Die besten Paidmailer

Paidmailer sind ein Mittel um sich auf einfache Weise ein kleines Taschengeld im Internet dazuzuverdienen. Eine Voraussetzung ist natürlich, dass Sie sich bei profitablen Paidmailern anmelden, die auch wirklich auszahlen.
Wir haben alle möglichen Paidmailer getestet, mit dem Ziel jene zu finden, bei denen man:
 
1. eine hohe Vergütung der Paidmails erhält,
2. Zugriff auf eine Vielzahl an Bonusaktionen mit ebenfalls möglichst hoher Vergütung hat
3. das erwirtschaftete Guthaben auch wirklich ausgezahlt bekommt.

Die besten 3 Paidmailer die wir gefunden haben, möchten wir Ihnen nun etwas näher vorstellen. Bei einer Anmeldung bei allen 3 sollten Sie, mit regelmäßiger Bestätigung der Paidmails und durchschnittlicher Nutzung der Bonusaktionen, auch ohne Refs auf einen monatlichen Verdienst von über 100 Euro kommen. Besonders ClixSense (Platz 2) bietet so viele Verdienstmöglichkeiten, dass man allein bei diesem Anbieter schon den genannten Betrag problemlos erreichen kann.
Natürlich lässt sich auch ein weit höheres Einkommen, durch das Werben von Refs und starker Nutzung der Bonusaktionen erzielen. Allerdings braucht man es ja für den Anfang nicht zu übertreiben.
 
Wichtig: Es ist leider bei allen Paidmailern so, dass man nur durch das Bestätigen von Paidmails meist erst nach einem Jahr die Auszahlungsgrenze erreicht (Ausnahme ClixSense durch Klicken von Ads). Deshalb ist es umso wichtiger, wenn man keine Aussicht auf Refs hat, die Bonusaktionen zu nutzen. Das ist unumgänglich! Außer Sie haben so viel Geduld und klicken ein bis zwei Jahre Paidmails.
 
 

Das sind die 3 Testsieger

 

1. EuroClix


Bei EuroClix handelt es sich vielmehr um ein Paid4-Portal als um einen einfachen Paidmailer, da das Bestätigen von Paidmails nur eine von vielen Verdienstmöglichkeiten ist.
An dieser Stelle sei folgendes gesagt:
Müsste ich mich für einen der hier vorgestellten Anbieter entscheiden, dann wäre es wohl EuroClix (seit ich ClixSense kenne bin ich mir da aber nicht mehr so sicher...). Eine Anmeldung ist hier eigentlich Pflicht!
Bei EuroClix stehen neben der Möglichkeit Paidmails zu klicken, welche immer einen Wert von 1 Cent oder mehr haben, auch folgende Varianten zum Geldverdienen zur Verfügung:
Die Teilnahme an kostenlosen Aktionen wie Gewinnspielen, die Teilnahme an bezahlten Umfragen , Online-Spiele, eine Rückvergütung bei Einkäufen und das Werben neuer Mitglieder.
Für die Anmeldung bei EuroClix erhält man bereits 150 Clix, was zu diesem Zeitpunkt 1,50€ entspricht. Je mehr Clix man sammelt, umso höher steigt man in Stufen auf und umso mehr sind die Clx wert. Auf der höchsten Stufe (ab 50.000 Clix) entsprechen 100 Clix 1,70€.
Wenn man sich nach der Anmeldung kurz Zeit nimmt sein Profil auszufüllen (benötigt damit man an bezahlten Umfragen teilnehmen kann), kann man sich dadurch gleich noch einmal 110 Clix sichern!
Die Auszahlungsgrenze ist bereits bei 1.000 Clix erreicht, was 10€ entspricht, welche man sich einfach auf sein Konto überweisen lassen kann.
Die Auszahlungsgrenze ist bei EuroClix sehr schnell erreicht. Es ist wirklich kein Problem auch mehrere Auszahlungen im Monat zu erhalten. Natürlich sollte man die Clix etwas zusammensparen, da diese ja mit jeder Stufe mehr wert sind.
Ref Ebenen gibt es lediglich eine. Dafür erhält man aber für jeden Ref 150 Clix und zusätzlich 10% auf die Einnahmen des Refs.
EuroClix hat schon mehr als 18 Millionen Euro an seine User ausbezahlt!

EuroClix ist zwar kein herkömmlicher Paidmailer, wenn Sie aber durch Paid4 im Internet Geld verdienen möchtet, dann führt eigentlich kein Weg an EuroClix vorbei; da können Sie sich sicher sein!

Das wahrscheinlich lukrativste Programm der deutschen Paid4-Szene:
 
Sparen Sie Geld mit EuroClix
 


2. ClixSense


Für alle, die der englischen Sprache mächtig sind, ist allerdings NICHT EuroClix, sondern der Anbieter ClixSense die erste Wahl.
ClixSense ist, abgesehen von der sprachlichen Komponente, ebenso ein Paid4-Portal wie EuroClix, aber ganz einfach größer und besser vergütet. Mit ClixSense kann man nämlich, ganz ohne des Anwerbens von Refs, leicht 2-3$ pro Tag und auch mehr verdienen. Auf den ganzen Monat gerechnet sind das dann schon stolze 60-90$, was wiederum etwa 55-85 Euro pro Monat entspricht. Die Auszahlung erfolgt ganz unkompliziert mittels PayPal.
Auch kann man natürlich Refs werben und an deren Umsätzen noch einmal in Höhe von 10% mitverdienen. Außerdem erhält man einen zusätzlichen Bonus von 2$, wenn der Ref 10$ verdient hat. Für Leute die viele Refs werben, kann ein Upgrade der Mitgliedschaft auf "Premium" interessant sein. Dies kostest zwar pro Jahr 17$, dadurch kann man dann aber auf 8 Ref-Ebenen mitverdienen, erhält auch etwas mehr an Provisionen, bekommt den Bonus für einen Ref schon wenn dieser lediglich 5$ verdient hat, die Auszahlungsgrenze ist auf 6$ heruntergesetzt (normalerweise 8$), etc.
Dieses Upgrade sollte man aber wirklich nur in Betracht ziehen, wenn man viele Leute werben kann. Will man nur für sich alleine etwas dazuverdienen, dann ist das vollkommen unnötig.
Auch ClixSense hat schon weit über 14 Millionen Dollar an seine Mitglieder ausbezahlt, existiert aber im Gegensatz zu EuroClix erst seit 2007.
Der momentane Stand wird immer in Echtzeit auf der Startseite von ClixSense angezeigt.
Das Tolle an ClixSense ist auch, dass sich eine ganze Community mit Forum anschließt, wobei es dann dort sehr wohl einen "deutschen Teil" gibt, wo man sich mit anderen austauschen kann. Wirklich sehr zu empfehlen, da man dort Tipps und Tricks erhält wie man noch mehr verdienen kann.
Kleiner Tipp: Der normale User macht am meisten Geld durch die Umfragen bei ClixSense (50 Dollar und mehr pro Monat), weswegen ihr unbedingt gleich einmal euer Umfragen-Profil ausfüllen solltet!

Wenn man also ein wenig Englisch beherrscht, dann sollte man nicht zögern und sich sofort bei ClixSense anmelden. Ein besseres Paid4-Portal wird man weit und breit nicht finden.


Das wahrscheinlich bestvergütete Programm der gesamten Paid4-Szene:




3. Questler

 

Mit weit über 1.000.000 ausgezahlten Euros an seine Mitglieder, ist Questler auch ein Schwergewicht der Szene.
So ist es hier nicht unüblich mit einer Paidmail bis zu 2 Euro zu verdienen. Paidmail ist hier eigentlich der falsche Ausdruck, da es sich um "Questionmails" handelt. So liegt die Vergütung einer Paidmail zwar nur bei 0,2 Cent, man kann aber durch die Beantwortung einer Frage in der Mail (bis zu 6 Antworten) eine Zusatzvergütung erhalten und dadurch auf diese hohe Vergütung kommen.
Es besteht auch die Möglichkeit Refs in 3 Ebenen (7%, 3%, 1%) zu werben. Hinzu kommt die Möglichkeit, die Refs in erster Ebene besonders zu motivieren, indem Sie einen prozentualen Ref-Back einstellen, also einen Teil ihrer Provision wieder an den Ref zurückgeben. Darüber hinaus gibt es viele Sonderaktionen mit denen sich wie bei Paid4-Portalen üblich auf unterschiedlichste Weise verdienen lässt!
Eine Auszahlung kann ab 5 Euro via PayPal und ab 10 Euro per Überweisung erfolgen.

 

Auch hier sollte eine Anmeldung nicht fehlen:

 




Weitere erwähnenswerte Paidmailer, die aber in keiner Weise mithalten können:

4. Earnstar
 

Earnstar gehört zu den Urgesteinen der Paidmail-Szene. Nicht nur, dass er wohl einer der bekanntesten ist, nein, er gehört auch zu den absolut besten.
Und das nicht zu Unrecht, denn schon bei der Anmeldung erhält man 5 Euro als Anmeldebonus gutgeschrieben, damit man so die erste Auszahlung bei 20 Euro noch leichter erreichen kann.
Die Paidmails haben einen Wert zwischen 1 Cent (für Mitgliedermails) und 10 Cent (für Sponsorenmails).
Die Paidmailaussendung ist etwas schwankend. Manchmal erhält man nur eine am Tag, an anderen Tagen wieder 3 auf einmal.
Refs lassen sich in 2 Ebenen (10%, 5%) werben. Hinzu kommt, dass von Zeit zu Zeit Aktionen stattfinden, bei denen man für jedes neu geworbene Mitglied 2 Euro Gutschrift erhält! Sollten Sie es außerdem schaffen in einem Monat 25 neue Mitglieder zu werben, gibt es 50 Euro für Sie. Dies setzt sich fort mit 50, 100, 250 und 500 geworbenen Refs fort...
Es besteht aber auch die Möglichkeit, ab einem Guthaben von 10 Euro, eigene Werbung für 1 Cent pro Mail zu schalten. (das sind die besagten Mitgliedermails)
Natürlich können Sie auch bei Earnstar zusätzlich durch die vielen guten Bonusaktionen verdienen!


earnstar.de - Sparen-Gewinnen-Verdienen



Und dann gibt es da noch... Bonimail
 

Bonimail möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen, weil es wahrscheinlich, neben den bereits genannten, der letzte Paidmailer ist, bei dem man noch etwas verdienen kann.
Die Ähnlichkeit des Anmeldeformulars von Bonimail und Earnstar ist nicht zufällig. Denn hinter Bonimail steckt die gleiche Person wie hinter Earnstar: Nicole Reinhard.
Und diese Frau weiß einfach wie man einen tollen Paidmailer führt.
Bei Bonimail erhält man nicht direkt Geld gutgeschrieben sondern sogenannte "Boni". Ihr Wert richtet sich nach dem Status des Mitglieds. Man beginnt mit dem Status "Bronze". Je mehr Boni Sie nun sammeln umso höher steigen Sie in Ihrer Stufe und umso mehr sind die Boni wert. Klingt kompliziert, ist es aber nicht!
Der Wert der Paidmails beträgt konstant 1 Cent, doch sind in den Paidmails auch weiterführende Bonusaktionen enthalten durch die Sie mehrere Euro auf einmal verdienen können.
Durch das Werben von Refs in 3 Ebenen (10%, 5%, 3%) können Sie nicht nur zusätzlich verdienen sondern auch schneller in die nächste Statusstufe aufsteigen.
Ab 15 Euro (15000 Bonis) können Sie sich das Geld auf Ihr Bankkonto überweisen lassen.
Pro Tag erhalten Sie ca. 2-5 Mails. Durch die zusätzlichen Bonusaktionen können Sie so auch ohne Refs in kurzer Zeit ein nettes Sümmchen ihr Eigen nennen.
Außerdem gibt es für jeden geworbenen Ref der 1.000 Boni erwirtschaftet einen zusätzlichen Bonus von 250 Boni!


BoniMail

Druckversion Druckversion | Sitemap
© beste-paidmails.de 2009-2016